Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
          Schildern Sie Ihre Erfahrungen mit Singlebörsen      Zurück zur Hauptseite
Achtung: Dieses Forum ist geschlossen!
Hier geht's zum neuen Single-Forum "FlirtXpert"!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 124 Antworten
und wurde 110.667 mal aufgerufen
 Internet-Partnervermittlungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
stevens Offline



Beiträge: 5

22.10.2004 13:42
#16 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

hey! also in meiner agb war noch ein betrag von 60 Euro erwaehnt. In der neuen steht allerdings 72.
Gestern war ich bei der verbraucherzentrale, habe der angestellten zwischen tür und angel die sachlage erklärt. Aber eine richtige rechtberatung kostet da auch 20 euro. Es gibt eine servicehotline von der vbz, die nummer hab ich gerade nicht im kopf, findet sich aber auf der homepage http://www.verbraucherzentrale-nrw.de . ist ne recht teure nummer, kostet 1,86 euro/min, aber besser als denen das geld in den hals zu stopfen.
wenn du/ihr was neues rausfindet bin ich sehr gespannt!

Exo Offline



Beiträge: 6

22.10.2004 18:17
#17 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

War heute auch mal bei meiner Vebraucherzentrale dort kostet es 6 Euro (selbst da wird man abgezockt ;o) ), die dürfen dort noch nichtmals ins Internet, daher musste ich es ihr schildern, aber so wie ich es in Erinnerung hatte würde ich Recht bekommen.

Aber habe mich grade Probeweise nochmal angemeldet nun steht dort:

"Du hast 14 Tage Widerrufsrecht!
Innerhalb von 14 Tagen hast Du das Recht, Deine Freischaltung ohne Angabe von jeglichen
Gründen zu widerrufen."

"JA, ich habe die AGB gelesen und akzeptiere diese. Ich beauftrage Prebyte Media GmbH, die Gebühr für den Nachrichten Versand von meinem Bankkonto einzuziehen. Die Firma WebTRADE GmbH wird die Transaktion unter Angabe von "http://www.webtrade.net" auf meinem Kontoauszug durchführen. Für die Abbuchung wird keine Transaktionsgebühr erhoben. Ich teste den Nachrichten Versand für zwei Wochen zum angegebenen Preis. Sollte ich in dieser Zeit nicht kündigen, möchte ich den Versand sechs Monate zum Preis von 12 Euro im Monat nutzen. Das erhobene Entgelt wird vollständig, zu Beginn der jeweiligen Vertragslaufzeit eingezogen. Die Laufzeit verlängert sich nach Ablauf im Abonnement jeweils um weitere sechs Monate. Ich kann jederzeit kündigen. Kein Risiko! Im Falle eines Widerrufs richte ich diesen an: Prebyte Media GmbH, Finkenweg 9, 85667 Oberpframmern. Fax: 01805/187518 (12 Cent/Min) oder per Email an support@flirt-fever.de."


Bin mir aber ziemlich sicher das es vorher dort nicht so stand, dürfen die das einfach so ändern, dass ist ja schon Betrug werde es am Montag auch nochmal unseren Firmen Anwalt schildern, so einfach läuft das nicht.

dbddhkp27 Offline

Super-Schreiber

Beiträge: 201

22.10.2004 21:21
#18 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Die Redaktion:
==============

Rein rechtlich werden Sie den Nachweis erbringen müssen, dass es zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung noch nicht so in den AGB stand. Z.B. durch einen alten Screenshot.

voodoo44 Offline



Beiträge: 1

26.10.2004 17:32
#19 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

gibts eigentlich schon was neues von?

Hab leider auch nicht die AGBs richtig gelesen-...0,99cent gelesen und natürlich gleich bestellt...;(

kann man da garnichts machen?
hat man da net 14 Tage Kündigungsrecht oder so? :/

stevens Offline



Beiträge: 5

26.10.2004 18:26
#20 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

ja, hat man. aber ich vermute, dass das genau dem zweiwöchigem Probeabo entspricht :(
hat jemand einmal erfolgreich den support erreicht? habe denen schon mehrere Mails geschrieben, aber die antworten nicht.

patx Offline

Sporadischer Beiträger

Beiträge: 11

27.10.2004 10:11
#21 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Mich hat's auch eiskalt erwischt. Ich weiss gar nicht, wie das abgelaufen sein soll. Und zwar habe ich mich wohl irgendwann 2002 mal da registriert - es aber dann nicht weiter beachtet. Nun bekam ich eine Mail, ich hätte lange nicht mehr reingeschaut und sollte doch mal meine Mailbox checken.

Also hin, reingeschaut, sogar eine Nachricht drin. Dass mit den 99 Cent hab ich nicht mal registriert - geschweige denn 72 € die mir jetzt abgebucht wurden. Wann bestätigt man dieses Abo? Bei der Registrierung oder beim bloßen Antworten auf eingegangene Nachrichten? Das kann doch nicht rechtens sein, solche Angaben so zu verstecken, dass sie den Leuten nicht auffallen?! Von wegen Betrag muss deutlich erkenntlich sein etc.

Sauladen sag ich nur, eine echte Sauerei.. !

nichzufassen Offline

Super-Schreiber

Beiträge: 157

27.10.2004 14:45
#22 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Also Jungens, so doof ist der Flo auch nicht :-)

Der macht das GENAU wie die Fritzen vonne Zeitung!
Wenn mir das Yps Magazin nach erhalt der Testexemplare gefällt, verlängert sich das Abos stillschweigend zu den im Antrag genannten Konditionen.

Schon mal geguckt wie das z.B. bei T-Offline aussieht?
Riesengross: 0 Euro für's Handy und unten im Fernsehbildschirm läuft ne klitzekleine Schrift mit den Angebots-Bedingungen in einem Affen-Tempo durch!?

D.h: Der Endpreis für das Probeangebot (0,99 Euro) wird sehr deutlich genannt.
Der Preis ist aber nur symbolisch. Ich würd wetten, das der sogar nie abgeucht wird.
Da gehts nur darum die Kontoverbindung in der Datenbank zu haben.

Unter dem Preis kommt 'ne Checkbox und da hinter es geht dann ziemlich klein weiter:

In Antwort auf:
Ich teste den Nachrichten Versand für zwei Wochen zum angegebenen Preis. Sollte ich in dieser Zeit nicht kündigen, möchte ich den Versand sechs Monate zum Preis von 12 Euro im Monat nutzen. Das erhobene Entgelt wird vollständig, zu Beginn der jeweiligen Vertragslaufzeit eingezogen. Die Laufzeit verlängert sich nach Ablauf im Abonnement jeweils um weitere sechs Monate. Ich kann jederzeit kündigen.

Also wenn ich das richtig sehe isser teurer geworden, gell?
Aus 5 Euro im Monat für 12 Monate sind 12 Euro für 6 Monate geworden !?

Egal. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer das macht und die Kündigung vergisst, zahlt!

Aber ansonsten, kann man dem wohl nur einen Strick drehen, wenn auf ->nachweislich<- abgeschickte Kündigungen nicht reagiert wurde.

Tja, Folks...
Werden Dir die Verbraucherschützer wohl kaum was anderes gesagt haben, oder!?

Frage: Wurde vor dem Bankeinzug eine ordnungsgemässe Quittung versendet?

Gruss

Nobbie

nichzufassen Offline

Super-Schreiber

Beiträge: 157

27.10.2004 14:51
#23 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Hi,

Sorry..das steht da schon genau so seit einigen Monaten drin.
Dieses ganze "kein Risiko" Gefasel gehört mit zum Marketing.
Ohne den Sülz würde man nur die hälfte verkaufen ;)

Aber das angepasste Tarifmodell (6 für 12) anstatt (12 für 5) zeigt das es anscheinend Probleme mit der langen Laufzeit gab ;)
Ausserdem ist es allemal cooler alle 6 Monate 72 Euro abzugreifen als alle 12 Monate nur öde 60..

Es geht primär darum, den User einzulullen und z.B. mit Geld-zurück Garantien den Geldsack aus der Tasche zu zaubern.
Die allermeisten User machen, obwohl von dem Angebot nicht zufrieden, von solcherart Garantien keinen Gebrauch und verpennen meist sogar noch zumindest einmal die Vertragsverlängerung.

Eine lohnende Sache ;)

Greetz Nobbie

patx Offline

Sporadischer Beiträger

Beiträge: 11

27.10.2004 20:50
#24 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Der Preis ist 12 Monate für 6€ = 72€

Die 99 Cent werden übrigens auch eingezogen, dafür ist man sich auch nicht zu schade ;) Wir reden also eigentlich von 72,99€ von denen mit Sicherheit 99% der "Kunden" im festen Glauben waren, 0,99€ zu schulden.

"Preis" ist allerdings ein sehr unpassender Begriff - es ist vielleicht der Preis, daraus zu lernen, zu was für Mitteln manche Leute greifen müssen, um Geld zu verdienen. Ziemlich arm.

Ich denke auch, man hat da null Chance. Aber ich sehe es durchaus als einen Fall für Vebraucherschutz & Co, weil dort in eindeutiger Absicht die entstehenden Kosten verschleiert werden und alles andere als DEUTLICH dargelegt werden - allein schon eine Preisinformation versteckt mitten in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Ich bin Informatiker, arbeite täglich intensivst mit und im Internet - und nun bin ich um 72€ und etwas Restvertrauen ärmer. Und ich bin nicht gerade unbedarft, sowas wie Flirtfever schustere ich auch in zwei Wochen marktreif zusamen. Ich hab mein Jahresabo dazu genutzt, mal etwas auf die dortige Abzocke aufmerksam zu machen, bin ja mal gespannt, ob die das überhaupt bemerken.

Ich werde mir auch noch die Zeit nehmen, die angesprochene Kündigung für nächstes Jahr per E-Mail an die genannte Ansprechpartnerin bei Prebyte zu schicken - es wird mit eine Freude sein, meinem Mitleid Ausdruck zu verleihen, dass man sich so ärmlich bereichern muss. Sollen sie an jedem meiner 72 ehrlich erarbeiteten Euros, die sie mir betrügerisch mit linken Mitteln abgeknöpft haben, sabbernd ersticken.

Ach ja, wenn man übrigens an den Geldeintreiber Webtrade schreibt, wird man zeitnah und umfassend mit ausführlichem Zitat aus der AGB von flirtfever inklusive Hervorhebung kostspieliger Textpassagen versorgt - auch wenn man sich auf die Formulierung "laut unserer Informationen..." beschränkt. Aber ist doch gut zu wissen, dass man auch dort mit erstaunten "Kunden" Erfahrung hat und sie routiniert verarztet. Danke euch Abzockern - seid stolz auf euch, für mehr reicht's halt doch nicht ;)

Hätte btw mal Lust, eine Site/Forum unter passender Domain für Opfer genau solcher Abzocke online zu stellen. Dialerforen gibt es ja schon genug - wer also Interesse hat... ;)

The Test Offline



Beiträge: 3

27.10.2004 21:03
#25 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Was geschieht bei Rückzug des Bankeinzugs? Würden die ihre Opfer dann tatsächlich verklagen und/oder käme es zu einem Eintrag bei der Schufa? Ich meine, wenn die Betroffenen eine oder mehrere Mails zur Kündigung innerhalb der Frist geschickt haben und es kam (bewusst) keine Reaktion, dann wäre doch die Rücknahme des Bankeinzugs berechtigt?!

Ich kann mir schon denken, dass die dann wohl mit Anwälten drohen mit Klagen und Gerichtsverfahren usw., bloß weiß man nie, ob das Einschüchterung oder doch mehr ist... ;)

Achja:
Ich kann mir schlecht vorstellen, dass diese Abzocker vor Gericht etwas bewirken könnten. Habe schon von einigen solcher Fälle im Inet gelesen, da war dann das letzte, was man von den Abzockern hörte, das Mahnschreiben mit der Drohung zum Gerichtsverfahren. Einige glaubten es und zahlten, andere haben abgewartet und danach hatten sie ihre Ruhe ohne ihr Geld zu verlieren. Aber ist es das Risiko wert?? Keine Ahnung.

Ich weiß auch nicht, wie schwierig es in diesem Fall ist, überhaupt jemals wieder kündigen zu können...

Exo Offline



Beiträge: 6

27.10.2004 22:04
#26 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

um nochmal zu dem zurück zu kommen:

1.) Vollstaendige Preisinformation
- "Es sind Endpreise und ggfls. anfallende Zusatzkosten anzugeben, die in einem Gesamtpreis zusammenzufassen sind."
- "An folgenden Stellen ist über die Preise deutlich lesbar zu informieren:
a. bei der Produktbeschreibung
b. im Warenkorp/Bestellformular
c. in der Auftragsbestätigung"
An allen Stellen muss über den Endpreis informiert werden.

Also da wird nirgendswo der komplette Endpreis von 72,99 für 6 Monate angegeben oder Irre ich mich?


und bei:

2.) Mindestlaufzeiten von Verträgen über regelmäßig wiederkehrende oder dauernde Warenlieferungen
"... Die Angaben müssen dort im Bestellformular oder bei der Warenbeschreibung gemacht werden. Die alleinige Angabe in der AGB reicht nicht aus"


Die Angaben sind nicht wirklich im Bestellformular drin, sondern stehen doch unten drunter als Zusatz AGBs


Wie sieht das eigentlich aus mit der Kündigung habe den eine gefaxt und die aufgefordert mir eine Bestätigung zu schicken, sind die nicht dazu verpflichtet mir eine zu schicken vor allem wenn ich eine vordere?

patx Offline

Sporadischer Beiträger

Beiträge: 11

27.10.2004 23:17
#27 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Das mit den Angaben zur Mindestlaufzeit etc klingt interessant... da könnte man doch schon mal ansetzen. Wobei ich auch der Meinung bin, dass sie vor Gericht mit der Verfahrensweise keine Chance hätten. Aber die haben nicht umsonst ein Unternehmen an der Hand zum abkassieren, die werden auf sowas gefasst sein und die Mittel ausreizen, soweit es ihnen sinnvoll erscheint. Hier hat nicht zufällig jemand eine Rechtsschutzversicherung?

stevens Offline



Beiträge: 5

28.10.2004 14:14
#28 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Nein, so eine Versicherung habe ich leider nicht. Aber ich werde heute mal bei der Verbraucherzentrale anrufen und mich informieren lassen. Das koennte zwar ein paar Euro kosten, aber das ist es mir wert.

Die erste Abbuchung von denen habe ich übrigens rückgaengig gemacht und einige Zeit später (4 Wochen, oder sogar mehr?!) ein Mahnbescheid bekommen->Jetzt muss ich 70 Euro überweisen.
Leider habe ich nis jetzt noch KEINE persönliche Antwort von denen bekommen, nur die oben erwähnte Standardmail.

Die Idee, so ein Forum einzurichten finde ich wirklich gut. Wäre sicherlih auch nicht schlecht, mal alle Namen bzw Nicknamen von FlirtFever zu sammeln?!


wuliwurm1986 Offline

Sporadischer Beiträger

Beiträge: 41

28.10.2004 15:10
#29 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Hallo!Ich habe mich auch dort angemeldet und habe als genau aufgepasst.So sieht das aus auf der Bestellside:

--------------------------------------------------------------------------------
Um den Nachrichten Versand unbegrenzt nutzen zu können, ist eine Freischaltung nötig.
Nach der Freischaltung kannst Du Nachrichten unbegrenzt versenden, empfangen und Gästebücher nutzen.


Nachrichten Versand - Freischaltung
(28.10.04 - 11.11.04) Preis: 0,99 €
(inkl. 16% MwSt.)


Du hast 14 Tage Widerrufsrecht!
Innerhalb von 14 Tagen hast Du das Recht, Deine Freischaltung ohne Angabe von jeglichen
Gründen zu widerrufen.


|_| JA, ich habe die AGB gelesen und akzeptiere diese. Ich beauftrage Prebyte Media GmbH, die Gebühr für den Nachrichten Versand von meinem Bankkonto einzuziehen. Die Firma WebTRADE GmbH wird die Transaktion unter Angabe von "http://www.webtrade.net" auf meinem Kontoauszug durchführen. Für die Abbuchung wird keine Transaktionsgebühr erhoben. Ich teste den Nachrichten Versand für zwei Wochen zum angegebenen Preis. Sollte ich in dieser Zeit nicht kündigen, möchte ich den Versand sechs Monate zum Preis von 12 Euro im Monat nutzen. Das erhobene Entgelt wird vollständig, zu Beginn der jeweiligen Vertragslaufzeit eingezogen. Die Laufzeit verlängert sich nach Ablauf im Abonnement jeweils um weitere sechs Monate. Ich kann jederzeit kündigen. Kein Risiko! Im Falle eines Widerrufs richte ich diesen an: Prebyte Media GmbH, Finkenweg 9, 85667 Oberpframmern. Fax: 01805/187518 (12 Cent/Min) oder per Email an support@flirt-fever.de.
------------------------------------------------------------------------------------

Meine MEinung dazu:Man sollte im Internet oder bei sonstigen Käufen genau lesen was man bestellt sonst kommt man evtl zu einem bösem ERwachen.Aus meiner sicht ist die BEstellung so leider jedoch ok.

patx Offline

Sporadischer Beiträger

Beiträge: 11

28.10.2004 18:16
#30 RE:Neuerlicher Abgriff: Flirt-Fever antworten

Tja, da hat man einfach zu viel Vertrauen hergegeben und wurde schamlos abgezockt. Mal ganz ab von der eigentlichen und indiskutablen Absicht die Kunden zu täuschen und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen - wer zur Hölle ist denn so blöde für eine Site wie FF 72€ für 6 oder meinetwegen auch 12 Monate auszugeben??? M.E. ist dieser Preis völlig ungeeignet für Kunden mit gesundem Menschenverstand (so verzweifelt kann man gar nicht sein) und zielt alleine auf satte Einnahmen bei geglückter Täuschung.

Das wirkt so zitiert sehr offensichtlich, keine Frage. Aber das Resultat zeigt ja, dass es eben nicht deutlich erkennbar ist und wohl i.d.R. überlesen wird - wir alle wissen ja, wie wir AGBs täglich abhaken. Ein Screenshot wäre angebrachter, damit man mal sehen kann, wie das genau ausschaut, ich kann mich nämlich null daran erinnern. Nett gemacht ist auch der Einbau dieser Abzockfunktion beim Vorgang des Antwortens auf eingegangene Nachrichten - wer denkt da noch sonderlich intensiv über das Kleingedruckte nach (wenn er nicht schon mal so derbe verarscht und ausgenommen worden ist)?

Ob es rechtlich okay ist, ist sicherlich eine Frage, die sich nicht so einfach klären lässt. Aber ich denke, wir alle sind uns einig, dass die Art und Weise moralisch total daneben ist. Es ist simple Abzocke mit System, nichts weiter. Der "Kunde" ist in jedem Fall der Blöde und Betrogene (btw auch, wenn er tatsächlich so wahnsinnig ist und die 72,99€ für den, sorry, Scheiss löhnen will). Ich finde es ärmlich und verachtenswert, auf Basis solcher Aktionn sein Geld zu verdienen.

Zu den 72,99 bekommt die Belegschaft und Geschäftsführung der Prebyte Media GmbH mein aufrichtiges und herzliches Mitleid für die erbärmliche und verachtenswerte Art, wie dort Umsatz erzielt wird. Ich bin dankbar und glücklich, sagen zu können, dass ICH einen anständigen Job ausübe und Abends nicht darüber nachdenken muss, wieviele Leute ich abgezockt habe ;)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  
Lesen Sie auch unseren Blog "Online-Dating-News"!
Tipps Partnersuche |  Fremdgehen via WWW |  Singlereise-Veranstalter |  Der One-Night-Stand
Test Seitensprung-Agenturen |  Test Partnervermittlung |  Test Kontaktanzeigen-Portale |  Test Sexpartner-Portale
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de